Sollten Sie Fehler feststellen (Rechtschreibfehler, falsche Zuordnungen, Auslassungen, …) schicken Sie uns bitte eine kurze Mail an info@bridge-verband.de mit der entsprechenden Info. Wir werden den Sachverhalt dann prüfen und entsprechend in unsere Datenbestände einarbeiten.

Meisterschaftstitel von Sabine Auken (25241)

Passbild
Titel gemeinsam mit
2. Platz Open Team
2017 , Kassel
Julius Linde
Julius
Linde
Christian Schwerdt
Christian
Schwerdt
Roy Welland
Roy
Welland
1. Platz Team Bundesliga
2017 , Kassel
Paul
Grünke
Peter
Jokisch
Udo
Kasimir
Julius Linde
Julius
Linde
Roland Rohowsky
Roland
Rohowsky
Christian Schwerdt
Christian
Schwerdt
Roy Welland
Roy
Welland
1. Platz Open Team
2015 , Berlin
Thomas Gotard
Thomas
Gotard
Danny Paul
Molenaar
Willem Christiaan
Verbeek
3. Platz Open Team
2014 , Berlin
Michael Gromöller
Michael
Gromöller
Helmut Häusler
Helmut
Häusler
Rafal
Jagniewski
Josef Piekarek
Josef
Piekarek
Roy Welland
Roy
Welland
1. Platz Open Team
2011 , Kassel
Bernard Ludewig
Bernard
Ludewig
Josef Piekarek
Josef
Piekarek
Klaus Reps
Klaus
Reps
Alexander Smirnov
Alexander
Smirnov
Roy Welland
Roy
Welland
2. Platz Open Team
2006 ,
Daniela von Arnim
Daniela
von Arnim
Bernard Ludewig
Bernard
Ludewig
Klaus Reps
Klaus
Reps
1. Platz Team Bundesliga
2004 ,
Daniela von Arnim
Daniela
von Arnim
Jochen
Bitschene
Dr. Michael Elinescu
Dr. Michael
Elinescu
Bernard Ludewig
Bernard
Ludewig
Klaus Reps
Klaus
Reps
Dr. Entscho Wladow
Dr. Entscho
Wladow
1. Platz Open Team
2004 ,
Daniela von Arnim
Daniela
von Arnim
Tomasz Gotard
Tomasz
Gotard
Josef Piekarek
Josef
Piekarek
2. Platz Open Team
2002 ,
Daniela von Arnim
Daniela
von Arnim
Jochen
Bitschene
Bernard Ludewig
Bernard
Ludewig
Klaus Reps
Klaus
Reps
1. Platz Team Bundesliga
2001
Daniela von Arnim
Daniela
von Arnim
Dr. Michael Elinescu
Dr. Michael
Elinescu
Bernard Ludewig
Bernard
Ludewig
Klaus Reps
Klaus
Reps
Dr. Entscho Wladow
Dr. Entscho
Wladow
3. Platz Open Team
2001 ,
Daniela von Arnim
Daniela
von Arnim
Bernard Ludewig
Bernard
Ludewig
Klaus Reps
Klaus
Reps
1. Platz Open Team
2000 ,
Daniela von Arnim
Daniela
von Arnim
Bernard Ludewig
Bernard
Ludewig
Klaus Reps
Klaus
Reps
1. Platz Team Bundesliga
2000
Daniela von Arnim
Daniela
von Arnim
Dr. Michael Elinescu
Dr. Michael
Elinescu
Bernard Ludewig
Bernard
Ludewig
Klaus Reps
Klaus
Reps
Dr. Entscho Wladow
Dr. Entscho
Wladow
2. Platz Mixed Paar
2000 ,
Michael Gromöller
Michael
Gromöller
3. Platz Paare Herren
1998 ,
Daniela von Arnim
Daniela
von Arnim
2. Platz Open Team
1997 ,
Daniela von Arnim
Daniela
von Arnim
Klaus Reps
Klaus
Reps
Roland Rohowsky
Roland
Rohowsky
1. Platz Open Team
1994 ,
Daniela von Arnim
Daniela
von Arnim
Bernard Ludewig
Bernard
Ludewig
Georg
Nippgen
1. Platz Open Team
1992 ,
Jochen
Bitschene
Bernard Ludewig
Bernard
Ludewig
Georg
Nippgen
1. Platz Vereinspokal
1989
Peter
Bär
Dr. Christian Döbig
Dr. Christian
Döbig
Michael Gromöller
Michael
Gromöller
Wilhelm Gromöller
Wilhelm
Gromöller
Heinz
Merkel
1. Platz Paare Damen
1988 ,
Daniela von Arnim
Daniela
von Arnim
3. Platz Mixed Paar
1987 ,
Christoph
Ernst
3. Platz Junioren
1987 ,
Daniela von Arnim
Daniela
von Arnim
3. Platz Junioren
1986 ,
Daniela von Arnim
Daniela
von Arnim
1. Platz Junioren
1985 ,
Daniela von Arnim
Daniela
von Arnim
3. Platz Mixed Paar
1985 ,
Dr. Andreas
Pawlik
2. Platz Paare Damen
1984 ,
Anne
Möller

Es war einmal … vor vielen, vielen Jahren. Ich war ein Bücherwurm und verschlang einen Agatha Christie Roman nach dem anderen. Mein Lieblingsheld war der belgische Detektiv Hercule Poirot. In einem seiner Abenteuer wurde während eines Robberbridgeabends ein Mord begangen. Wer war der Täter? Mit seinem detektivischen Scharfsinn analysierte Poirot die bridgespielerischen Fähigkeiten der einzelnen Spieler und erkannte bald, nur eine(r) konnte es gewesen sein. Ich war fasziniert. Bridge, was war das für ein Spiel?

Auf in die nächste Buchhandlung, die glücklicherweise ein Anfängerbuch im Regal stehen hatte. Aber ach, ich verstand nur Bahnhof. Das war alles viel zu kompliziert, und außerdem musste man zu viert sein. Ich war ja ganz allein. Das war wohl nichts für mich. Wie der Zufall es wollte, wurde ich kurz darauf von meinem Klassenkammeraden Michael Gromöller zu seinem 14. Geburtstag eingeladen. Seine Eltern, die „Helmis“, gehörten zur deutschen Bridgeelite. Als ich auf die Geburtstagsquizfrage „Was ist Bridge?“ zügig meine neuerworbenen Kenntnisse vortrug, waren sie begeistert. Es wurde beschlossen, ich müsste dieses Spiel lernen. Das Haus der Familie Gromöller wurde bald zu meinem zweiten Zuhause. Nie werde ich die stundenlangen Diskussionen bis in die frühen Morgenstunden nach jedem Bridgeabend im Bamberger Bridgeclub vergessen.

Viel Zeit ist seitdem verflossen und Bridge hat mich durch mein ganzes Leben begleitet. Es gab viele Siege und noch mehr Niederlagen. Ich bin durch die ganze Welt gereist und habe Länder besucht, von denen ich noch nicht einmal im Geographieunterricht gehört hatte. Ich habe in Sportstadions und Zelten, auf Campingplätzen, in feinen Hotels, Millionärsvillen, Präsident- und Königspalästen gespielt. Überall habe ich Gleichgesinnte gefunden, der Ort spielte keine Rolle, die Hautfarbe, Religion, Politik und Geschlecht spielten keine Rolle. Am Bridgetisch konkurrieren alle unter gleichen Bedingungen und die Begeisterung für dieses Spiel knüpft ein festes Band der Freundschaft quer über kulturelle, religiöse und soziale Unterschiede mit Menschen, die man unter anderen Umständen niemals kennengelernt hätte.

Meine Söhne Jens Christian und Maximilian haben gelernt, wie man Bridge spielt. Aber sie sind keine Bridgespieler. Das ist auch gut so. Ein jeder Mensch muss seinen eigenen Weg finden. Kann ich mir ein Leben ohne Bridge vorstellen? Warum sollte ich? Ich habe viel zu viel Spaß und ein Kartenspiel kann ich selbst auf die einsame Insel mitnehmen!

Meine Bridgeerfolge

Nationale Meisterschaften:

  • 13 Deutsche Meisterschaften
  • 14 Nordamerikanische Meisterschaften, darunter Vanderbilt und Spingold
  • 5 Dänische Meisterschaften
  • 3 Italienische Meisterschaften

Internationale Meisterschaften:

  • 1985: Common Market Women’s Pairs Championships
  • 1989: European Women’s Team Championships
  • 1994: European Mixed Pairs Championships
  • 1995, 1997, 2001: European Women’s Pairs Championships
  • 1995, 2001: Venice Cup
  • 2000: European Mixed Teams Championships
  • 2004: World Mixed Team Championships
  • 2008: Buffet Cup
  • 2013: European Open Pairs Championships
  • 2014: World Mixed Team Championships
  • 2016: Slava Cup
  • 2016: South American Bridge Championships
  • 2016: Spingold Master KO Teams
  • 2016: Open Pairs World Championship