DBV-News

63. Deutsche Damen-Paarmeisterschaft 2018

 

Anmeldungen

Dokumente

Die Wiederauflage der Deutschen Damen-Paarmeisterschaft findet am 13. und 14. Oktober 2018 in Darmstadt statt. Bitte melden Sie sich paarweise über den Anmeldelink an.

Ausschreibung

Die Ausschreibung finden Sie links bei den Dokumenten. Bitte beachten Sie auch den dort veröffentlichten Datenschutzhinweis.

Voraussichtlicher Zeitplan

Qualifikation am Samstag, 13. Oktober 2018:

  • Von 14.00 bis 17.10 Uhr 1. DG (22 Boards)
  • Von 17.10 bis 18.40 Uhr Pause (gemeinsames Buffet im Maritim Hotel)
  • Von 18.40 bis 21.50 Uhr 2. DG (22 Boards)

Danach Cut mit 50% Carry-Over. Die 20 bestplatzierten Paare spielen in der M-Gruppe, die restlichen Paare in der A-Gruppe. Mit der Kurzform „50% Carry-Over, wobei jedes Board der Qualifikation halb so viel wert ist, wie ein Board nach dem Cut“ ist folgendes gemeint: Carry-Over = MP-Quali x 0,5 x Top-Finale/Top-Quali. D.h. neben dem Faktor 0,5 muss noch ein Faktor Top-Finale/Top-Quali hinzugefügt werden, der die MP aus der Quali auf den Top im Finale umrechnet.

Finale M+A am Sonntag, 14. Oktober 2018:

  • Von 10.00 bis 12.50 Uhr 3. DG (20 Boards)
  • Von 12.50 bis 13.20 Uhr Pause
  • Von 13.20 bis 15.55 Uhr 4. DG (18 Boards)
  • Ca. 16.30 Uhr Siegerehrung

Verbands-Entscheidung

Präsidium und Beirat des DBV haben auf ihrer gemeinsamen Sitzung am 16. März 2018 Folgendes beschlossen:

  • Es gibt in Zukunft eine Wiederauflage der Deutschen Damen Paar Meisterschaft ohne Zulassungsbeschränkung – erstmals am 13. und 14. Oktober 2018 in Darmstadt
  • Wie bei anderen deutschen Meisterschaften wird mit Cut gespielt, was vor allem bei sehr heterogenen Teilnehmerfeldern (keine Zulassungsbeschränkung) wichtig ist.
  • Ab 2018 findet keine Damen-Paar-Bundesliga mehr statt.
  • Damen können sowohl an der Open-Paarliga als auch an der Damen Paar Meisterschaft teilnehmen.
  • Damen, wie natürlich auch Herren, die erstmals an der Open Paar Bundesliga teilnehmen wollen, müssen dies über ihre Qualifikationszahl versuchen oder sich einen Aufstieg über eine der Open Paar Regionalligen erkämpfen.

Hintergrund dieser Entscheidung

Die Deutsche Damen Paarmeisterschaft fand in der Vergangenheit leider immer geringeren Zuspruch. Tiefpunkt waren nur noch 29 Paare. Auf Bitten unserer Damen hin fiel 2015/2016 die Entscheidung, diese Meisterschaft trotz zuletzt sehr geringer Beteiligung weiter anzubieten (siehe den Artikel unseres damaligen Präsidenten Ulrich Wenning im Bridge Magazin 02/2016). Erfreulicherweise gab es dann bei der Deutschen Damen Paarmeisterschaft 2016 mit 75 Paaren eine Rekord-Beteiligung. Nicht zuletzt hatten umfangreiche Werbemaßnahmen weit mehr als eine Verdoppelung der Teilnehmerinnenanzahl zur Folge!

Auch bei den traditionellen Deutschen Herren Paarmeisterschaften hatte man wie bei den Damen an Teilnehmeranzahlen verloren. Daher gab es 2016 parallel zur Deutschen Damen Paarmeisterschaft den sehr erfolgreichen Start der neuen Paarliga-Konzeption im Open-Bereich mit rund 160 Paaren verteilt auf 3 Bundesligen und dem Unterbau von 3 Regionalligen. Hier also sogar eine Vervierfachung der Teilnehmeranzahl!

Als weiterer Schritt des ursprünglichen Plans konnte nun 2017 angegangen werden, auch bei den Damen das im Open-Bereich so gut akzeptierte Paar Liga System auszuprobieren und dessen Resonanz zu überprüfen. Das Resultat 2017 im Damenbereich: Die Beteiligung mit 54 Paaren in zwei Damen Paar Bundesligen war deutlich geringer als 2016 bei der Damen Paar Meisterschaft.

Wünsche unserer Damen

Noch vor Ort in Darmstadt erfolgte im Oktober 2017 eine Befragung der teilnehmenden Damen. Mehrheitlich sind folgende Meinungen vertreten worden:

  • Man wünscht das gemeinsame Spiel aller Damen in einem Damen Paarturnier. (2017 spielten einige Damen in den Open Paar Ligen und konnten lt. Statuten nicht auch an der Damen-Paar Liga teilnehmen.)
  • Man möchte nicht mit einer Klasseneinteilung bereits von Turnierbeginn an spielen (z.B. in 1., 2. und gar 3. Damen Paar Bundesliga).
  • Besonders die Paare mit Meisterschafts-Ambitionen wünschen eine sportlich anspruchsvolle Turnierform.
  • Man möchte SOWOHL an der Open Paar Liga ALS AUCH an der Damen Paar Meisterschaft teilnehmen.

Schließlich wurde noch der wahrscheinliche Grund der geringen Beteiligung an den Deutschen Damen Paar Meisterschaften vor 2015/2016 lokalisiert: Die damals bestehende Beschränkung auf 46 Paare verbunden mit entsprechenden Qualifikations-Bestimmungen scheinen von einer Anmeldung abgeschreckt zu haben, obwohl in der Praxis ja eine ganze Reihe weiterer Paare hätten teilnehmen können.

Ausblick

Nachdem wir uns an den Wünschen der betroffenen Damen orientiert haben (siehe Verbandsbeschluss ganz oben), hoffen wir, dass sich dies in der Beteiligung an der Damen Paar Meisterschaft 2018 widerspiegeln wird. Wir bitten Sie daher, sich anzumelden, sobald die Ausschreibung vorliegt (diese wird in Kürze hier als Anlage sowie im Bridge Magazin veröffentlicht werden). Zudem bitten wir, für dieses Turnier Werbung zu machen.

Eckhard Böhlke, DBV-Vizepräsident
Leistungssport – Turnierleiterwesen - Turnierrecht

(Letzte Aktualisierung am 30.05.2018)

Erstellt am 24.03.2018